Für viele junge Jurist:innen schließt sich das Referendariat nahezu nahtlos dem Jurastudium an. Der juristische Vorbereitungsdienst dient vor allem der praktischen juristischen Ausbildung. Die Referendar:innen machen Erfahrungen in der richterlichen und im Regelfall staatsanwaltschaftlichen sowie in der Verwaltungs- und anwaltlichen Tätigkeit. Für die Talente ist sowohl eine examensnahe Ausbildung wichtig als auch die Möglichkeit sich bei dem etwaigen zukünftigen Wunsch-Arbeitgeber einen bleibenden Eindruck zu verschaffen. 

TOP-Arbeitgeber wissen darum und bieten eine entsprechende Einzelausbildung an, die zu einer Übernahme der geeigneten Mitarbeiter:innen führen kann. Damit bringt die Wahl des TOP-Arbeitgebers verschiedene Vorteile mit sich. Die TOP-Arbeitgeber, seien es Großkanzleien, mittelständische Kanzleien oder auch Boutiquen, haben ebenso verschiedene Vorteile davon, dass sie junge Talente fördern. JurCase unterstützt die TOP-Arbeitgeber dabei, für sie passende Talente zu finden. JurCase unterstützt gleichermaßen die jungen Jurist:innen, eine für sie passende Stelle für das Referendariat zu finden.

Talente: Finde eine Stelle im Referendariat bei deinem TOP-Arbeitgeber

Du hast dein Erstes Staatsexamen erfolgreich absolviert und befindest dich bereits im Referendariat? Du bist nun auf der Suche nach einem TOP-Arbeitgeber, sei es für die Verwaltungsstation, die Anwaltsstation oder die Wahlstation? Du suchst einen TOP-Arbeitgeber, der dir genau das bietet, wonach du suchst? Solche TOP-Arbeitgeber findest du bei JurCase. Auf unserem Stellenmarkt „JurCase-Jobs“ findest du nicht nur namhafte Verwaltungsbehörden und Großkanzleien, sondern auch erfolgreiche Kanzleiboutiquen und mittelständische Kanzleien. Die bei uns vertretenen TOP-Arbeitgeber suchen in aller Regel gezielt Talente für bestimmte Fachbereiche, wie beispielsweise Gesellschaftsrecht inklusive M&A, Kapitalmarktrecht, Öffentliches Recht oder Wirtschaftsstrafrecht. Du möchtest auch internationale Mandate bearbeiten? Dies bieten eine Vielzahl unserer TOP-Arbeitgeber ebenso an. Zudem setzen viele unserer TOP-Arbeitgeber auf eine gezielte Förderung ihrer Referendar:innen, sei es hinsichtlich des Zweiten Staatsexamens oder darüber hinaus. Schaue jetzt auf dem JurCase Stellenmarkt vorbei – bei uns wird jeder fündig!

Referendare w/m/d | wissenschaftliche Mitarbeiter w/m/d IP, Media & Technology

Referendar (m/w/d) München Individuell

Referendare w/m/d | wissenschaftliche Mitarbeiter w/m/d Gesellschaftsrecht | M&A | Venture Capital

Referendar (m/w/d) Köln Individuell

Referendare w/m/d | wissenschaftliche Mitarbeiter w/m/d Corporate | M&A | Private Equity

Referendar (m/w/d) Köln Individuell

Referendare w/m/d I wissenschaftliche Mitarbeiter w/m/d Banking & Finance

Referendar (m/w/d) Frankfurt Individuell

Was macht eigentlich ein:e Referendar:in in der Einzelausbildung?

Referendar:innen sind regelmäßig zwei bis vier Tage pro Woche bei ihren Einzelausbilder:innen. Dies hängt maßgeblich von der Referendarsstation sowie von der bzw. dem jeweiligen Ausbilder:in ab. Während in der Verwaltungsstation in aller Regel maximal zwei Tage für die Ausbildung vor Ort zuzüglich der Aktenbearbeitung von zu Hause aus veranschlagt werden, kann eine Einzelausbildung in der Anwaltsstation und in der Wahlstation drei oder auch vier Tage in der Kanzlei möglich erfordern. Dies ist wiederum davon abhängig, inwieweit seitens der Rechtsreferendarin bzw. des Rechtsreferendars eine vollumfängliche Mitarbeit gewünscht ist und inwiefern die Einzelausbilder:innen ihre Referendar:innen bei der Examensvorbereitung unterstützt.

Im Normalfall bieten TOP-Arbeitgeber ihren Referendar:innen eine anspruchsvolle, interessante und eigenverantwortliche Tätigkeit, weshalb sie regelmäßig versuchen werden, ihre Referendar:innen in die spannenden, zum Teil auch examensrelevanten, Projekte einzubinden. Soweit möglich erhalten die jungen Jurist:innen dadurch die Gelegenheit, ein Verfahren vollumfänglich zu begleiten, d.h. angefangen mit dem ersten Mandantengespräch bis hin zum Gerichtsfahren, um so die verwaltungsrechtliche bzw. anwaltliche Tätigkeit in verschiedenen Facetten kennenzulernen. Dies gilt umso mehr, wenn die bzw. der ausbildende Rechtsanwältin/-anwalt ihre bzw. seine Referendar:innen als Mentor:in unterstützt und die jungen Jurist:innen so in ihrer Entwicklung fördert.

Konkrete Aufgaben einer Referendarin bzw. eines Referendars können demnach vor allem sein:

  • Vorbereitung und Mitwirkung an Mandantengesprächen, einschließlich Telefongesprächen
  • Recherche von Hintergrundinformationen
  • Erstellung von Rechtsgutachten bzw. gutachterlichen Stellungnahmen nach Akteneinsichtnahme
  • Entwerfen von Schriftsätzen, sei es an die Gegenseite, eine Behörde oder auch ein Gericht
  • Bearbeitung und rechtliche Prüfung von Verträgen
  • Aktualisierung von Vertragsmustern
  • Begleitung zum Hauptverhandlungstermin

Welche Benefits können Referendar:innen erwarten?

Das Absolvieren des Referendariats bei einem TOP-Arbeitgeber, sei es eine namhafte Verwaltungsbehörde, eine Großkanzlei, oder auch eine mittelständische Kanzlei bzw. Kanzleiboutique, bringt verschiedene Vorteile mit sich. Einige davon werden die Examensvorbereitung erleichtern, andere werden sicherlich auch den Lebenslauf aufwerten. In jedem Fall wirst du von den Erfahrungen deiner Mentorin bzw. deines Mentors profitieren.

Allen voran haben die gemachten Erfahrungen einen besonderen Wert: Sie helfen dir bei deiner späteren Spezialisierung und sie ermöglichen dir eine Übernahme bei deiner bzw. deinem Einzelausbilder:in. Ferner lernst du praktisches Know-How, welches dir nicht nur für den weiteren Verlauf im Referendariat, sondern auch im Zweite Staatsexamen sowie für deinen Karrierebeginn als Volljurist:in einen Vorteil geben wird.

Zusätzlich zu diesen besonderen Benefits erhältst du für deine Mitarbeit als Referendar:in unter Umständen eine attraktive Vergütung (zum Teil sogar inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld) und ggf. weitere Vorteile, wie die Teilnahme an fachgebietsbezogenen Veranstaltungen deines Arbeitgebers, Inhouse Englischkursen oder ähnlichem.

Deine Benefits als Referendar:in nochmals im Überblick:

  • Erhalte erste praxisorientierte und auf Wunsch vollumfängliche Erfahrungen in der verwaltungsrechtlichen bzw. anwaltlichen Tätigkeit und in den von dir ausgewählten Rechtsgebieten.
  • Profitiere zusätzlich von den Erfahrungen deiner Mentorin bzw. deines Mentors.
  • Damit einhergehend ermöglicht dir das die erste Weichenstellung für deinen späteren Karriereweg sowie für deine Spezialisierung.
  • Profitiere von der Möglichkeit von Veröffentlichungen in Fachzeitschriften in Co-Autorenschaft.
  • Probiere dich als Teamplayer aus und nehme anspruchsvolle Tätigkeiten eigenverantwortlich wahr und fördere damit deine eigenen Soft Skills.
  • Lasse dich von deiner bzw. deinem Mentor:in auch bei der Vorbereitung auf dein Zweites Staatsexamen unterstützen, sei es durch examensrelevante Aufgaben oder auch durch die Simulation der mündlichen Prüfung in Form von einem Aktenvortrag.
  • Profitiere von der gezielten Förderung deines TOP-Arbeitgebers, sei es durch juristische Repetitorien, Klausurenkurse oder durch Simulation der mündlichen Prüfung in Vorbereitung auf das Zweite Staatsexamen.
  • Lerne, wie sich echte rechtliche Probleme von den Lehrbuchfällen unter­scheiden.
  • Erlerne ein echtes Grundverständnis, um sowohl im Referendariat als auch im Zweiten Staatsexamen sowie bei deinem Karrierebeginn davon zu profitieren, da es nach dem Studium weniger auf gepauktes Standardwissen ankommt.
  • Erhalte bestenfalls zusätzlich eine attraktive Vergütung dafür, dass du dich durch deine Unterstützung deines Arbeitgebers als Jurist:in fachlich verbesserst.

TOP-Arbeitgeber: Finden Sie mit JurCase die für Sie passenden Talente

Sie sind auf der Suche nach jungen Talenten für eine Tätigkeit als Rechtsreferendar:in? Dann werden Sie bei JurCase fündig. Denn mit unseren Angeboten begleiten wir angehende Jurist:innen durch die gesamte juristische Ausbildung und unterstützen sie außerdem bei deren Berufseinstieg.

Machen Sie bei uns mit Ihrer Stellenanzeige und / oder Ihrem Arbeitgeberprofil frühzeitig auf sich aufmerksam. Nutzen Sie Ihren Kanzleibanner, um das erste Augenmerk auf sich zu lenken. Teilen Sie den potenziellen Bewerber:innen mit einigen Quick Facts und dem Freitext etwa mit, für welche Position Sie Verstärkung suchen, welche Qualifikation Sie von der bzw. dem Bewerber:in erwarten und welche Aufgaben wiederum die bzw. der Bewerber:in zu erwarten hat. Bieten Sie ihr bzw. ihm außerdem nicht nur eine:n Ansprechpartner:in mitsamt Kontaktinformationen, sondern profitieren Sie vielmehr von einer Kontaktaufnahme ohne Verzögerungen durch unseren „Jetzt kontaktieren“-Button.

Heben Sie sich als TOP-Arbeitgeber hervor, indem Sie zusätzlich die Option „Hervorhebung“ für ihre Stellenanzeige und / oder ihr Arbeitgeberprofil wählen. Mit dieser erhalten Sie eine Platzierung am Listenanfang der Übersicht aller Stellenanzeigen bzw. TOP-Arbeitgeber sowie eine optische Hervorhebung Ihrer Stellenanzeige durch gestalterische Akzente (Diamant und Rahmen).

Mit nur wenigen Klicks erschaffen Sie eine Stellenanzeige bzw. ein Arbeitgeberprofil in einem übersichtlichen und ansprechenden Design. Zusätzlich können Sie Grafiken in Ihrem Corporate Design mit einbinden, um das Profil individuell auf Sie abzustimmen. Damit schaffen Sie eine hervorragende Basis für Ihre Employer-Branding-Strategie.

Unsere Stellenanzeigen und Arbeitgeberprofile werden nicht nur auf JurCase-Jobs veröffentlicht. Vielmehr werden Sie durch automatisiertes Zufallsverfahren auf verschiedenen Seiten auf JurCase und JurCase-Jobs eingeblendet. Zudem bewerben wir die Stellenanzeigen und Arbeitgeberprofile auch in unseren Social-Media-Kanälen, allen voran auf LinkedIn, Xing und Facebook. Profitieren Sie so zusätzlich von unserer großen Reichweite.