FNT_2022,_Bannergrafik_für_Medienpartner
Anzeige

Erfolgstipps für ein starkes Selbstmarketing für Jurist:innen

Es begegnen mir immer wieder Juristinnen und Juristen, die regelmäßig zu bescheiden sind, um ihre Expertise, Stärken und Erfolge gegenüber anderen und damit den relevanten Personen zu kommunizieren und sich bietende Gelegenheiten zu ergreifen, um im kleineren oder auch größeren Rahmen über ihre Kenntnisse und Erfahrungen zu sprechen und auf diese Weise für sich aktiv Selbstmarketing zu betreiben.

Erkennen Sie sich wieder? Auch in meiner Vergangenheit gab es Momente, in denen ich mich zurückgehalten habe, anstatt zu sagen: „Das kann ich. Das kriege ich hin. Das habe ich in meinem letzten, erfolgreich abgeschlossenen Mandat auch schon so … gemacht.“

Tipp 1: Kompetenz allein reicht nicht

Warum setzen insbesondere junge Juristinnen und Juristen zu Beginn ihrer Karriere häufig auf ihre Kompetenz und das Perfektionieren ihres Könnens? Leider ist es ein Irrglaube unter Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern, dass allein ihre Leistung das für den nächsten Karriereschritt erforderliche Image einbringt.

Dem ist nicht so. Statistiken zeigen immer wieder, dass die Kompetenz nur 10 Prozent, das eigene Image und damit das Bild, was Sie aktiv beeinflussen und daher andere von Ihnen wahrnehmen, jedoch 30 Prozent Anteil an Ihrem beruflichen Erfolg haben. Ihr Expertinnen Branding und Selbstmarketing ist nach Ihrem Netzwerk der zweit-wichtigste Faktor für Ihr berufliches Vorankommen.

Die Qualitäten zu kennen, die Sie selbst und Ihre Arbeit auszeichnen, Ihre persönlichen Erfolge wertzuschätzen sowie sich diese immer wieder bewusst zu machen und regelmäßig anderen gegenüber zu kommunizieren, das sind Erfolgsfaktoren in puncto Business oder Karriere, deren Wirkung nicht zu unterschätzen ist. Und egal, ob es darum geht, den Traumjob zu bekommen oder wichtige Mandantinnen oder Mandanten zu akquirieren, ein interessantes Projekt an Land zu ziehen, eine Vortragsanfrage zu erhalten oder auch von den Vorgesetzten entsprechend wahrgenommen zu werden, eines ist ganz klar: Ohne die entsprechende Werbung in eigener Sache kommen Sie nicht weit und auch nicht voran.

Tipp 2: Untertreiben Sie Ihre Qualitäten und Leistungen nicht!

Vor allem Frauen neigen dazu, ihre Expertise oder Ergebnisse und damit ihr Licht schnell unter den Scheffel zu stellen und sich auf diese Weise selbst zu sabotieren. Da werden die Leistungen ungefragt schlecht oder klein geredet bzw. als Glücks- oder Zufallsprodukt gegenüber anderen dargestellt.

Ein solches Vorgehen ist alles andere als förderlich für die eigene Karriere. Denn wenn Sie als Jurist:in Ihre Leistungen, Stärken, Erfahrungen, Expertise oder Erfolge gefragt oder gar ungefragt schlechtreden oder kleinmachen, brauchen Sie sich nicht zu wundern, dass andere das bekommen, was Sie sich wünschen, nämlich Anerkennung, eine Gehaltserhöhung, eine Beförderung, Chancen, den größeren Dienstwagen, interessante Projekte oder Mandate, mehr Honorar, Privilegien oder was auch immer.

Sie wollen zukünftig anders agieren und lernen, gut über Ihre persönlichen Stärken wie beruflichen Leistungen zu sprechen?

Tipp 3: Werden Sie sich Ihrer Qualitäten bewusst!

Wenn Sie Ihre Expertise, Erfahrungen und Erfolge gegenüber relevanten Personen ab sofort als solche und positiv darstellen wollen, müssen Sie sich dieser bewusst sein. Bereits Hemingway sagte: „Was in einem drinsteckt, weiß in der Regel niemand, solange die betreffende Person es nicht versucht hat, es herauszuholen.“

Finden Sie für sich heraus, was Sie persönlich, aber auch Ihre kleinen und großen Ergebnisse im Berufsalltag auszeichnet. Nehmen Sie Ihre Stärken in den Blick, und lassen Sie Ihre Schwächen außen vor. Fragen Sie sich also: Was können Sie richtig gut? Was machen Sie darüber hinaus noch außerordentlich gern? Welche Dinge fallen Ihnen leicht und damit einfach in den Schoß? In welchen Bereichen werden Sie von anderen um Meinung gefragt? Auf welches Ihrer Talente können Sie nicht verzichten?

Ihnen fällt nicht viel ein? Dann nutzen Sie Ihr Netzwerk und holen sich Feedback von vertrauten, Ihnen wohlgesinnten Personen ein. Lassen Sie sich von diesen Ihre Talente, Ihr Potential, Ihre guten Eigenschaften und damit all das, was Sie persönlich oder beruflich auszeichnet, nennen und erklären.

Notieren Sie sich alles in einem „Erfolgstagebuch“, so dass Sie sich Ihrer wahren Größe und auch Ihres Potentials bestenfalls täglich immer bewusster werden. Denn Letzteres ist die Grundvoraussetzung, wenn Sie authentisch und mit Erfolg Marketing in eigener Sache betreiben wollen.

Tipp 4: Sei erfolgreich und sprich darüber!

Sie wissen, welche Qualitäten usw. Sie auszeichnen, oder welche Ergebnisse Sie bereits erreicht haben? Halten Sie damit nicht hinterm Berg, sondern gehen Sie – getreu dem Selbstmarketing-Motto „Sei erfolgreich und sprich darüber“ – damit hinaus ins „Rampenlicht“. Zeigen und kommunizieren Sie allen Personen in Ihrem Arbeitsumfeld und darüber hinaus, die es angeht bzw. angehen kann, wer Sie sind, und was Sie bieten.

Stehen Sie zu Ihrer Expertise und Ihren kleinen und großen Erfolgen, und vermelden Sie diese regelmäßig. Denn Ihre guten Ergebnisse sind für jede Person interessant und relevant. Besonders Vorgesetzte oder Mandantinnen und Mandanten hören sie nicht nur gern, sondern erwarten sie auch.

Tipp 5: Machen Sie Selbstmarketing zu Ihrem täglichen Business-Sport!

Es fühlt sich für Sie ungewohnt an? Dann fangen Sie mit dem „Selbstmarketing-Training“ in Ihrem vertrauten Umfeld (wie bspw. Ihrem Team) an. Üben Sie immer wieder, gut über sich selbst und Ihre Erfolge zu sprechen.

Verinnerlichen Sie für sich so immer mehr, dass „Eigenlob stimmt!“. Erweitern Sie nach und nach Ihre „Trainingskreise“, bis Sie irgendwann möglichst jede Bühne nutzen (wollen), die Sie bekommen, um Ihre Expertise und Erfolge zu präsentieren. Denn wenn Sie nicht und nicht regelmäßig für sich trommeln, wer tut es dann?

Ihr regelmäßiges Selbstmarketing führt dazu, dass Sie zum einen nicht mehr von anderen unterschätzt oder gar falsch eingeschätzt werden. Was viel wichtiger ist: Zum anderen werden Sie zu der Person, die das bekommt, was sie sich wünscht.

Zur Autorin:

Rechtsanwältin Dr. Anja Schäfer unterstützt und berät als Business Coach und Mentorin Anwältinnen und andere Juristinnen bei Fragen zur strategischen Ausrichtung, zur beruflichen und persönlichen Neu- und Umorientierung, zur Kommunikation im Kanzleiumfeld, zum Netzwerkaufbau sowie zur Sichtbarkeit als Expertin im Netz. Sie ist Veranstalterin vom FRAUENnetzwerkenTAG für Juristinnen, einer Online-Konferenz rund um die Themen Networking, Selbstmarketing und Expertinnen Branding, welche am 1. & 2. April zum zweiten Mal stattfindet. Mehr dazu: www.frauennetzwerkentag.de.

Dr. Anja Schäfer
Dr. Anja Schäfer

Dr. Anja Schäfer

Expertin für Networking & Female Leadership in Kanzleien

Hat dir der Beitrag gefallen?

Kostenlos registrieren

Registriere dich jetzt kostenlos und speichere Jobs in deiner Merkliste. Lasse dich dazu per E-Mail über neue Angebote benachrichtigen und bewirb dich mit deinem Profil.

Es begegnen mir immer wieder Juristinnen und Juristen, die regelmäßig zu bescheiden sind, um ihre Expertise, Stärken und Erfolge gegenüber anderen und damit den relevanten Personen zu kommunizieren und sich bietende Gelegenheiten zu ergreifen, um im kleineren oder auch größeren Rahmen über ihre Kenntnisse und Erfahrungen zu sprechen und auf diese Weise für sich aktiv Selbstmarketing zu betreiben.

Erkennen Sie sich wieder? Auch in meiner Vergangenheit gab es Momente, in denen ich mich zurückgehalten habe, anstatt zu sagen: „Das kann ich. Das kriege ich hin. Das habe ich in meinem letzten, erfolgreich abgeschlossenen Mandat auch schon so … gemacht.“

Tipp 1: Kompetenz allein reicht nicht

Warum setzen insbesondere junge Juristinnen und Juristen zu Beginn ihrer Karriere häufig auf ihre Kompetenz und das Perfektionieren ihres Könnens? Leider ist es ein Irrglaube unter Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern, dass allein ihre Leistung das für den nächsten Karriereschritt erforderliche Image einbringt.

Dem ist nicht so. Statistiken zeigen immer wieder, dass die Kompetenz nur 10 Prozent, das eigene Image und damit das Bild, was Sie aktiv beeinflussen und daher andere von Ihnen wahrnehmen, jedoch 30 Prozent Anteil an Ihrem beruflichen Erfolg haben. Ihr Expertinnen Branding und Selbstmarketing ist nach Ihrem Netzwerk der zweit-wichtigste Faktor für Ihr berufliches Vorankommen.

Die Qualitäten zu kennen, die Sie selbst und Ihre Arbeit auszeichnen, Ihre persönlichen Erfolge wertzuschätzen sowie sich diese immer wieder bewusst zu machen und regelmäßig anderen gegenüber zu kommunizieren, das sind Erfolgsfaktoren in puncto Business oder Karriere, deren Wirkung nicht zu unterschätzen ist. Und egal, ob es darum geht, den Traumjob zu bekommen oder wichtige Mandantinnen oder Mandanten zu akquirieren, ein interessantes Projekt an Land zu ziehen, eine Vortragsanfrage zu erhalten oder auch von den Vorgesetzten entsprechend wahrgenommen zu werden, eines ist ganz klar: Ohne die entsprechende Werbung in eigener Sache kommen Sie nicht weit und auch nicht voran.

Tipp 2: Untertreiben Sie Ihre Qualitäten und Leistungen nicht!

Vor allem Frauen neigen dazu, ihre Expertise oder Ergebnisse und damit ihr Licht schnell unter den Scheffel zu stellen und sich auf diese Weise selbst zu sabotieren. Da werden die Leistungen ungefragt schlecht oder klein geredet bzw. als Glücks- oder Zufallsprodukt gegenüber anderen dargestellt.

Ein solches Vorgehen ist alles andere als förderlich für die eigene Karriere. Denn wenn Sie als Jurist:in Ihre Leistungen, Stärken, Erfahrungen, Expertise oder Erfolge gefragt oder gar ungefragt schlechtreden oder kleinmachen, brauchen Sie sich nicht zu wundern, dass andere das bekommen, was Sie sich wünschen, nämlich Anerkennung, eine Gehaltserhöhung, eine Beförderung, Chancen, den größeren Dienstwagen, interessante Projekte oder Mandate, mehr Honorar, Privilegien oder was auch immer.

Sie wollen zukünftig anders agieren und lernen, gut über Ihre persönlichen Stärken wie beruflichen Leistungen zu sprechen?

Tipp 3: Werden Sie sich Ihrer Qualitäten bewusst!

Wenn Sie Ihre Expertise, Erfahrungen und Erfolge gegenüber relevanten Personen ab sofort als solche und positiv darstellen wollen, müssen Sie sich dieser bewusst sein. Bereits Hemingway sagte: „Was in einem drinsteckt, weiß in der Regel niemand, solange die betreffende Person es nicht versucht hat, es herauszuholen.“

Finden Sie für sich heraus, was Sie persönlich, aber auch Ihre kleinen und großen Ergebnisse im Berufsalltag auszeichnet. Nehmen Sie Ihre Stärken in den Blick, und lassen Sie Ihre Schwächen außen vor. Fragen Sie sich also: Was können Sie richtig gut? Was machen Sie darüber hinaus noch außerordentlich gern? Welche Dinge fallen Ihnen leicht und damit einfach in den Schoß? In welchen Bereichen werden Sie von anderen um Meinung gefragt? Auf welches Ihrer Talente können Sie nicht verzichten?

Ihnen fällt nicht viel ein? Dann nutzen Sie Ihr Netzwerk und holen sich Feedback von vertrauten, Ihnen wohlgesinnten Personen ein. Lassen Sie sich von diesen Ihre Talente, Ihr Potential, Ihre guten Eigenschaften und damit all das, was Sie persönlich oder beruflich auszeichnet, nennen und erklären.

Notieren Sie sich alles in einem „Erfolgstagebuch“, so dass Sie sich Ihrer wahren Größe und auch Ihres Potentials bestenfalls täglich immer bewusster werden. Denn Letzteres ist die Grundvoraussetzung, wenn Sie authentisch und mit Erfolg Marketing in eigener Sache betreiben wollen.

Tipp 4: Sei erfolgreich und sprich darüber!

Sie wissen, welche Qualitäten usw. Sie auszeichnen, oder welche Ergebnisse Sie bereits erreicht haben? Halten Sie damit nicht hinterm Berg, sondern gehen Sie – getreu dem Selbstmarketing-Motto „Sei erfolgreich und sprich darüber“ – damit hinaus ins „Rampenlicht“. Zeigen und kommunizieren Sie allen Personen in Ihrem Arbeitsumfeld und darüber hinaus, die es angeht bzw. angehen kann, wer Sie sind, und was Sie bieten.

Stehen Sie zu Ihrer Expertise und Ihren kleinen und großen Erfolgen, und vermelden Sie diese regelmäßig. Denn Ihre guten Ergebnisse sind für jede Person interessant und relevant. Besonders Vorgesetzte oder Mandantinnen und Mandanten hören sie nicht nur gern, sondern erwarten sie auch.

Tipp 5: Machen Sie Selbstmarketing zu Ihrem täglichen Business-Sport!

Es fühlt sich für Sie ungewohnt an? Dann fangen Sie mit dem „Selbstmarketing-Training“ in Ihrem vertrauten Umfeld (wie bspw. Ihrem Team) an. Üben Sie immer wieder, gut über sich selbst und Ihre Erfolge zu sprechen.

Verinnerlichen Sie für sich so immer mehr, dass „Eigenlob stimmt!“. Erweitern Sie nach und nach Ihre „Trainingskreise“, bis Sie irgendwann möglichst jede Bühne nutzen (wollen), die Sie bekommen, um Ihre Expertise und Erfolge zu präsentieren. Denn wenn Sie nicht und nicht regelmäßig für sich trommeln, wer tut es dann?

Ihr regelmäßiges Selbstmarketing führt dazu, dass Sie zum einen nicht mehr von anderen unterschätzt oder gar falsch eingeschätzt werden. Was viel wichtiger ist: Zum anderen werden Sie zu der Person, die das bekommt, was sie sich wünscht.

FRAUENnetzwerkenTAG für Juristinnen am 1. & 2. April 2022

Eventtermin: 01.04.2022 15 bis 129 Euro

Zur Autorin:

Rechtsanwältin Dr. Anja Schäfer unterstützt und berät als Business Coach und Mentorin Anwältinnen und andere Juristinnen bei Fragen zur strategischen Ausrichtung, zur beruflichen und persönlichen Neu- und Umorientierung, zur Kommunikation im Kanzleiumfeld, zum Netzwerkaufbau sowie zur Sichtbarkeit als Expertin im Netz. Sie ist Veranstalterin vom FRAUENnetzwerkenTAG für Juristinnen, einer Online-Konferenz rund um die Themen Networking, Selbstmarketing und Expertinnen Branding, welche am 1. & 2. April zum zweiten Mal stattfindet. Mehr dazu: www.frauennetzwerkentag.de.